WAGEN 3

Story - das „originale“ Filmfahrzeug

Mehr erfahren ▲

Wie, was und warum?

“Ist er es?” - Eine Frage, die mir sehr häufig gestellt wird, wenn man mich mit dem Wagen sieht. Wie kommt es dazu, dass ich als junger Typ das original Filmfahrzeug fahre, welches durch die Fernsehserie “Hubert und Staller” sehr bekannt geworden ist?

Nachdem ich mitbekommen habe, dass Einige sehr interessiert an diesem Thema sind, möchte ich ein bisschen die Geschichte von diesem Wagen 3 erzählen und auf bestimmte Dinge genauer eingehen. Daher habe ich mich dazu entschlossen diese Website zu machen.

Die Story fing vor einigen Jahren an. Ich war zu diesem Zeitpunkt 12 Jahre alt und in der Nähe von Degerndorf unterwegs. Es war ein schöner, sonniger Tag. In einiger Entfernung konnte ich etwas Merkwürdiges auf einem Feld erkennen. Ich holte meine Kamera aus der Tasche und zoomte ran. Hm, sieht aus wie ein Auto, das auf dem Dach liegt. Im Feld – weit und breit kein Mensch.

Als ich näher ran ging, erkannte ich schnell, dass es sich um ein altes Polizeiauto handelt. Es sah sehr spannend aus. Die Fenster waren heruntergekurbelt und es waren einige Glasscherben von der eingedrückten Windschutzscheibe zu sehen...

Auf einmal fuhr ein Auto ran und es stiegen zwei Typen aus. Sie stellten sich vor und sagten, dass schon ein paar Leute die Polizei gerufen haben, da ein “verunglückter” und herrenloser Streifenwagen da liegt. Die Produktion von “Hubert und Staller” war gerade dabei den Dreh für den nächsten Tag mit diesem Wagen für die Folge “Schlaflos in Wolfratshausen” (Staffel 4) vorzubereiten.

Jahre vergingen, ich schaute sehr oft und gerne die Serie, traf Darsteller und war öfter beim Dreh dabei. Ich bekam einige Details, Geschichten und Infos über allerlei Dinge mit. Einmal fragte ich, was denn mit dem alten Wagen 3 passiert sei, welcher bei der besagten Folge final zu Bruch ging. “Hinter dem Studio, in der Garage – da ist offen” Tatsächlich. In der Garage stand ein dreckiges Schrottauto, welches aber irgendwie sehr cool aussah jedoch ziemlich traurig im optischen Vergleich zu dem nachfolgenden Wagen 3, welcher da fast perfekt war. “Was passiert mit ihm?” - “Ach, der findet bestimmt irgendwann mal wieder Verwendung”, so der nette Beleuchter in einer Drehpause zu mir.

Als im Sommer 2019 bekannt wurde, dass das Filmstudio umzieht und das alte Gebäude abgerissen werden sollte, fragte ich mich, was mit dem kaputten Wagen passieren würde. Wochen vergingen und der Umzug war vorüber. Man sah von außen, dass keinerlei Sachen mehr von “Hubert und Staller” vorhanden waren. Hinter dem Gebäude stand die Garage eines Tages mal offen. Darin, nach wie vor der zurückgelassene, kaputte Audi 80 b4 – Wagen 3.

Ich machte mir schon etwas Gedanken, was würde passieren mit dem Fahrzeug? Wäre ziemlich schade, wenn er verschrottet werden würde. Kurz gesagt – ich erkundigte mich, wer von der Produktion über das Fahrzeug was weiß, mir wurde der Kontakt zum Verwalter vom Wagen 3 vermittelt. So fragte ich nach, ob ich dieses Fahrzeug kaufen könnte. Als ich dann eines Abends durch ein Telefonat die Bestätigung bekommen habe, konnte ich es erst nicht glauben.

Was habe ich denn vor mit dem Audi? Ich möchte den Wagen 3 originalgetreu und so gut es geht restaurieren lassen, als Privatfahrzeug nutzen, für eigene Kurzfilme und Fotoshootings hernehmen... Sofort wusste ich auch, worum ich mich noch kümmern muss und was zu besorgen ist. Einen neuen Blaulichtbalken (Hella RTK 4), Signalsteuereinheit, Bordfunkgerät – alles wie es original in diesem Wagen verbaut war.

Spätsommer 2021 – ca. 1½ Jahre nach dem Kauf des Wagens, ist er nach langem Warten fertig geworden. Die ganzen Planungen und Arbeit haben sich ausgezahlt, das Ergebnis ist unglaublich gut geworden! Das hat mich entsprechend auch Geld gekostet. Ich bin darüber sehr stolz, dieses besondere Fahrzeug zu besitzen. Wer kann auch schon von sich sagen, den alten Polizeiwagen einer bekannten Fernsehserie als erstes Auto zu fahren?

Klar gibt es ein paar Nachteile was die Besonderheit und das Alter des Wagens betrifft. Man ist übervorsichtig bei der Parkplatzsuche, traut sich keine höheren Geschwindigkeiten, gibt viel Geld für Pflege und Benzin aus, lebt mit der Angst, dass etwas von der alten Technik kaputt geht - und so weiter. Trotzdem kann ich ganz klar sagen – ich bereue definitiv nichts!

Hier ein paar Details zur Restaurierung:

Nach erster Säuberung des Fahrzeugs wurden neue Teile angebracht (Kotflügel, Motorhaube, ...), Beulen ausgebessert, geschliffen und gespachtelt. Das eingedrückte Dach an der Oberseite der Windschutzscheibe konnte zum Glück noch gerettet werden. Der Wagen wurde technisch aufbereitet und blank lackiert. Nach einer Testfahrt des bereits angemeldeten Fahrzeugs erlitt der Wagen leider einen Getriebeschaden, welcher mit einer aufwendigen Reparatur behoben wurde. Grüne Streifen wurden von einem Folierer professionell angebracht, welche original lackiert waren. Dank der guten Arbeit sieht man überhaupt keinen Unterschied und es hat einige Vorteile zu einer neu lackierten Bauchbinde. Polizeizeisterne habe ich in Photoshop erstellt, nachdem ich im Internet weder Bilder in genau dem Design oder ähnliche in einer brauchbaren Bildauflösung finden konnte. Polizeiutensilien konnte ich problemlos online bei Blaulichtverkauf und Ebay bestellen. Magnettafeln zum Abdecken der Polizeizeichen und Requisiten-Kennzeichen habe ich über Amazon anfertigen lassen.

Ein Zusammenschnitt aus Szenen alter Folgen, in denen dieser Wagen zu sehen ist, sowie die Abholung.

Wagen 3 - Supercut

Bildergalerie Über